Bienenhaltung in Zypern


Die Bienenhaltung war schon zu Zeiten des Hl. Virgilius (70 v. Chr. - 21. September 19 v. Chr.) so alt, dass er bereits von alten Überlieferungen in seinem Werken berichtet. So schreib er beispielsweise: "Die antiken Götter wurden mit dem Honig der wunderbaren Bienen des zyprischen Olymps versorgt". 

Wie auch immer es tatsächlich war: aufgrund der besonderen geographischen Lage hat sich in Zypern eine eigene Bienenekultur entwickelt. So wird dort hauptsächlich die "Zyprische Biene" bewirtschaftet, die neben einen guten Honigertrag auch hervorragend mit den klimatischen Verhältnissen (z.B. lange Trockenheit und hohe Temperaturen) zurecht kommt.

Auf Zypern wird sehr viel, für unsere Ohren und Gaumen, "exotische" Tracht in die Beuten eingebracht: Thymian, Lavendel, Orangen, Eukalyptus, Rhus, Gamander und andere Pflanzen. Aufgrund der örtlichen Verhältnisse ist die Wanderimkerei weit verbreitet.  

Am 16.10.1989 würdige die Zyprische Postverwaltung traditionelle Bienenhaltung mit einem Satz von vier Marken.

cyprus5.jpg (17469 Byte)
Arbeiterinen bei der Brutpflege
cyprus6.jpg (13600 Byte)
Arbeiterin beim Sammeln von Pollen (auf einer Steinrosenblüte)
cyprus7.jpg (14135 Byte)
Arbeiterin beim Nektarsaugen an einer "Lemon Flower"
cyprus8.jpg (17523 Byte)
Bienenkönigin mit ihrem, sie versorgenden,  Hofstaat

Source: Department of Postal Services, Republic of Cyprus

 

Eine Seite zurück / one page back

            www.Bienenmarken.de            
Die Welt der Bienen auf Briefmarken
The world of bees on stamps

© 2004-2011 by TAURACHSOFT

zur Startseite / to the start