Liechtenstein: Die St. Mamerten Kapelle


Die Mamerta-Kapelle (auch St. Mamertus bzw. St. Mamerten) im Triesner Oberdorf ist die älteste Kapelle des Landes.

Sie dürfte im 9. oder frühen 10. Jahrhundert entstanden sein. Der Turm kam vermutlich bei der Renovation um 1450 dazu. An der Stelle der heutigen Kapelle befand sich einst die Burg Trisun – der Sitz der Edlen von Trisun. Im Turm der Kapelle sind noch Reste der abgegangenen Burganlage aus dem 12. Jahrhundert zu sehen.

1494 stiftete Freiherr Ludwig von Brandis die Kaplaneipfründe. Aus dieser Zeit stammt der spätgotische Flügelaltar, die Pieta aus der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts. Bei der Renovation 1967/68 wurden wertvolle Fresken freigelegt.

Das Fürstentum würdigte dieses Bauwerk am 12.08.1930 mit einer Marke im Wert von 40 Rp (Michel 101). Im oberen Bereich ist neben einer Anzahl landwirtschaftlicher Produkte auch ein Bienenkorb zu sehen.

   Zum Vergrößern links, zum Verkleinern rechts klicken

In der Nähe der Kapelle wird viel Obst- und Weinanbau betrieben. Die vielen Obstbäume und Streuobstwiesen sind ideale Trachtplätze für Bienen. Daher ist auch die Bienenhaltung in der Region weit verbreitet.

Eine Seite zurück / one page back

            www.Bienenmarken.de            
Die Welt der Bienen auf Briefmarken
The world of bees on stamps

© 2004-2011 by TAURACHSOFT

zur Startseite / to the start