Marken mit "Bienen"-Lochungen (Perfins)


Bei der Lochung von Briefmarken (im englischen und teilweise auch auf deutsch als Perfin bezeichnet) wird zwischen zwei Arten unterscheiden. Zum einen der amtlichen Lochung durch Behörden, zum anderen der nicht-amtlichen Lochung z. B. durch Unternehmen. In beiden Fällen wird ein Raster aus Punkten in das Bild der Briefmarke eingestanzt und das Aussehen der Marke so verändert.

Die Briefmarke wird durch die Lochung nicht entwertet, sondern nur für einen eingeschränkten Gebrauch kenntlich gemacht. Durch amtliche Lochungen von Seite der Behörden wurden Dienstmarken „hergestellt“. In Deutschland wurden z. B. bayerische Dienstmarken bis 1911 durch ein eingestanztes „E“ markiert, australische Dienstmarken erhielten die Lochung „OS“ für „Official Stamp“. Später wurde diese Lochung (OS) durch einen entsprechenden Stempelaufdruck ersetzt.

Nicht-amtliche Lochungen dienten meistens als Schutz vor Diebstahl. Firmen mit einem größeren Vorrat an Briefmarken kennzeichneten so ihre Marken. Diese wurden so für den privaten Gebrauch von Angestellten unbrauchbar.


Perfins mit Bienenbezug (Deutschland)

Auch für unser Sammelgebiet gibt es Interessantes aus diesem speziellen Sammelgebiet zu zeigen:

eng_pe3.jpg (16467 Byte)eng_pe4.gif (66649 Byte)
eng_pe10.jpg (14089 Byte)eng_pe11.jpg (9142 Byte)

Zwei Abbildungen von Marken mit Lochungen im Wabenmuster.

Sechs-eckigen Firmenlochungen wurden von drei Firmen (alle in Berlin) vorgenommen:

1. DAIMON - Fabrik für elektronische Apparate - bekannt ca. um 1924
2. DAIMON - Gesellschaft für elektrische Glühlampen - bekannt ca. 1921 bis ca.1930
3. Elektrotechnische Fabrik Schmidt - bekannt ca. um 1925

Ebenso ist eine Schweizer Firma mit diesen Muster bekannt.

eng_pe9.jpg (12585 Byte)
Der Bienenkorb trägt den Buchstaben "G". 

Über die Herkunft ist aktuell nur bekannt, dass diese Marken in Berlin abgestempelt wurden.


Firma "Wilhelm Böhling"

Ein besonders schönes Stück ist diese Werbepostkarte vom 12.09.1941 der Firma Wilhelm Böhling aus Visselhövede (Sammlung Jan de Crom). Die Lochung hat die Initialen "W.B." und darunter den Buchstaben "V". 


  

Die Firma Wilhelm Böhling hatte ihren Sitz in Visselhövede (Lüneburger Heide) und war eine "Großfabrikation praktischer Bienenwohnungen und Bienengeräte" und "Naturhonig und Bienenwachs en gros".

 

Girokasse des Kreise Teltof

Perfin im Bienenkorbmuster und einem "T". Dieses Muster wurde von der "Girokasse des Kreise Teltof" zwischen 1922 und 1927 verwendet. 

perfin14.jpg (47608 Byte)   eng_pe8.jpg (12931 Byte)

perfin15.jpg (68807 Byte)

 

Firma "Sprengel & Co", Hannover

 
    


Perfins mit Bienenbezug (Frankreich)
(Sammlung Géraldine Forestier)

"Abeille Vie" (Versicherungs-Gesellschaft):

    
  

perfin30.jpg (43995 Byte)   perfin31.jpg (11807 Byte)

perfin32.jpg (40225 Byte)   perfin33.jpg (19240 Byte)

 

"Biscuitiers Pains d’épiciers" (Lebkuchen / Honigkuchen)

    

"La Ruche Méridionale"

    


Perfins mit Bienenbezug (Spanien)
(Sammlung
José Luis Iglesias)

"Abeille Seguros"


  

Abbildungen von Jan de Crom  

Eine Seite zurück / one page back

            www.Bienenmarken.de            
Die Welt der Bienen auf Briefmarken
The world of bees on stamps

© 2004-2011 by TAURACHSOFT

zur Startseite / to the start