Ruanda-Urundi

[ Marken ] [ FDC ] [ Stempel ] [ Specials ] [ Club ] [ Postverwaltung ]
[ Stamps ] [ FDC ] [ Cancles ] [ Specials ] [ Club ] [ Postoffice ]


Hintergrund-Info: Im Rahmen der kolonialen Aufteilung Afrikas durch die europäischen Mächte nahm das Deutsche Reich nach der Berliner Afrika-Konferenz die beiden Königreiche Ruanda und Urundi in Besitz und gliederte sie 1890 und 1899 seinem "Schutzgebiet" Deutsch-Ostafrika ein. Das Deutsche Reich praktizierte das System der "indirekten Herrschaft", d. h., es ließ die bestehenden Strukturen weitgehend unangetastet und die Könige im Amt, soweit sie mit der deutschen Oberhoheit kooperierten.

Nach dem Ende der deutschen Kolonialherrschaft während des 1. Weltkrieges unterstellte der Völkerbund 1919/20 die beiden Königreiche, vereint zu Ruanda-Urundi, als Mandatsgebiet belgischer Verwaltung, und nach der Ablösung des Völkerbundes durch die Vereinten Nationen (UN) verwaltete Belgien Ruanda-Urundi ab 1946 als UN-Treuhandgebiet. Auch Belgien verfolgte weitgehend das Prinzip der "indirekten Herrschaft". Am 1. Juli 1962 entließ Belgien unter Aufsicht der UN Ruanda-Urundi, getrennt in die Staaten Ruanda und Burundi, in die Unabhängigkeit. Hauptstadt: Usumbara

Briefmarkenausgaben von 1924 bis 1961
Datum / Date of Issue Wert / Worth Michel Yvert & Tellier Scott Stanley Gibbons Motiv / Description
19.02.1960  3 Fr 173 217  151 222  Afrika / Zellenmuster
französische Inschrift
19.02.1960  3 Fr 174 218 152 223 Afrika / Zellenmuster
flämische Inschrift

Eine Seite zurück / one page back

            www.Bienenmarken.de            
Die Welt der Bienen auf Briefmarken
The world of bees on stamps

© 2004-2010 by TAURACHSOFT

zur Startseite / to the start

Letzte Änderung / Last Update / Dernière révision  26. Februar 2009