Mittelalter für Haiti
Informationen rund um diese Aktion sowie Presseberichte


08.03.2010

Wie schon berichet, hat am Samstag auch eine Kindergartengruppe aus Bad Soden-Salmüster OT Romsthal 220 Euro für "Help a child e.V." übergeben.
Hier jetzt der Pressetext vom 08.03.2010 aus den Kinzigtal Nachrichten:

„Hasenkinder“ sammelten für Haiti

ROMSTHAL Landrat Erich Pipa (SPD) hat den Kindern im Kindergarten Spatzennest Romsthal für ihr Engagement für die Erdbebenopfer in Haiti gedankt.

„Ihr habt etwas besonderes auf die Beine gestellt“, lobte Pipa das Engagement der „Hasenkinder“. Auch Bad Soden Salmünsters Erste Stadträtin Margarethe Harnischfeger sowie Fachbereichsleiter Dietmar Broj waren von der Aktion begeistert. Es sei eine Seltenheit, dass sich Kinder mit solch weit entfernten Ereignissen beschäftigen. Der sechsjährige Tom Noll kam auf den Gedanken, im Kindergarten Spenden zu sammeln. Er stieß mit seinem Vorschlag bei den Erzieherinnen Cornelia Kannikowski und Patricia Richter auf große Zustimmung. So wurde in der Gruppe fleißig gebastelt, gebacken und gekocht. Die Ergebnisse ihrer Arbeit verkauften die Kinder am Ende der Woche an die Eltern. 220 Euro kamen dabei zusammen, die sie nun dem Landrat in einer bunten Sammelbüchse überreichten. Dabei erkundigten sie sich, ob er das Geld nun persönlich nach Haiti bringen werde. „Ich kann Euch versichern, dass jeder Cent bei den Menschen ankommt, auch wenn ich nicht dorthin reise“, sagte Pipa.

Einheimische Handwerker sollen Aufträge bekommen

Durch den direkten Kontakt, der über eine Mitarbeiterin des Kreises nach Haiti besteht, sei sichergestellt, dass das Geld in vollem Umfang für die Wiederaufbauarbeiten verwendet werde. Der Kontakt ist geknüpft über den Verein „Help a child“. Mitglieder werden die Wiederaufbau-Projekte ehrenamtlich vor Ort begleiten. „Der Wiederaufbau eines Kinderheimes und die Renovierung weniger stark betroffener Gebäude werden in Absprache mit der Heimleitung vor Ort laufen“, berichtete Pipa. Wann immer es möglich sei, würden haitianische Firmen mit den Arbeiten beauftragt, damit einheimische Handwerker Aufträge bekommen und sich ihre wirtschaftliche Lage bessere. Die Spendenaktion läuft weiter unter dem Konto 6 80 42, Kreissparkasse Gelnhausen (Bankleitzahl 50750094), Stichwort „Hilfe für Haiti“.

[ Link ]

Spendenkonto weiterhin aktiv

Die Spendenaktion läuft weiter unter dem Konto 6 80 42, Kreissparkasse Gelnhausen (Bankleitzahl 50750094), Stichwort „Hilfe für Haiti“.


08.03.2010

Mittelalter für Haiti
Buntes Treiben mit besonderem Flair in der Kaiserpfalz

Gelnhausen (woe). Der Mittelaltermarkt in der Kaiserpfalz verband buntes und unterhaltsames mittelalterliches Treiben auf gelungene Weise mit einem gutem Zweck: Der Erlös floss als Spende an den Verein "Help a child". Die Schirmherrschaft für den Benefizmarkt übernahmen Landrat Erich Pipa und Bürgermeister Thorsten Stolz. Das Organisatorenteam um Claudia Cvecko hatte einen facettenreichen Markt mit vielen Attraktionen zusammengestellt. Zahlreiche Besucher tauchten in die besondere Atmosphäre vor der historischen Kulisse der Kaiserpfalz des Stadtbegründers Kaiser Friedrich Barbarossa ein.

Wer das Tor der Kaiserpfalz durchschritt, der betrat eine andere Welt. Viele Besucher trugen mittelalterliche Gewandung, Händler boten vielerlei Waren feil, Gaukler und Spielleute sorgten für beste Unterhaltung. Herold Maximilian von Dransfeld führte durch das Programm. Er kündigte lautstark den Besuch der Schirmherren an. Zu den Ehrengästen zählten auch die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Tauber und Dr. Sascha Raabe sowie Prof. Dr. Helmut Haller, Präsident des Bundesverbandes Rettungshunde, Thomas Deckert, Vorsitzender der Rettungshundestaffel Main-Kinzig, und Mike Späth, der als Mitglied der Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Tausnus im Krisengebiet war.
"Ich bin stolz darauf, dass die Bürger hier im Main-Kinzig-Kreis Verantwortung für die Kinder in Haiti übernehmen", betonte "Landvogt" Erich Pipa. Er bat die Kinder des Kindergartens Spatzennnest aus Romsthal zu sich, die bei einer Aktion 220 Euro für Kinder in Haiti gesammelt hatten. Zudem brachte Uwe Hammer vom Personalrat des Main-Kinzig-Kreises eine Spende in Höhe von 4 400 Euro mit. Die Summe stammte aus einem Spendenaufruf unter dem Titel "Hilfe für Haiti". Simone Anders, Spendenbeauftragte des Vereins "Help a child", nahm die beiden Spenden entgegen. "Schultheiß Thorsten der Stolze" dankte den Organisatoren um Claudia Cvecko: "Das ist gelebte Solidarität."

Cvecko gab den Dank an alle Mitstreiter weiter: "Ihr seid ein starkes Team." Die beiden Bundestagsabgeordneten begrüßte der Herold als "kaiserliche Räte Ihrer Majestät". "Jeder Euro hilft", betonte Sascha Raabe, der auch im Namen von Dr. Peter Tauber sprach. Er rief dazu auf, auch den langfristigen Wiederaufbau in Haiti zu unterstützen. Der Bundestag habe bereits eine entsprechende Initiative gestartet. "Der Grund für diesen Markt ist tieftraurig", gab Prof. Dr. Haller zu bedenken. Für Retttungshundestaffeln seien Erdbebeneinsätze die größten Herausforderungen. "Was wir dort sehen, ist große Not und großes Elend", beschrieb er seine Eindrücke. Vorallem Kinder seien betroffen. Mike Späth berichtete vom Einsatz in Haiti. Leider sei es nicht gelungen, lebende Menschen unter den Trümmern zu finden. "Wir konnten nur Tote bergen", zog er eine traurige Bilanz. Die Rettungshundestaffel habe jedoch auch Hilfsgüter im Gepäck gehabt und ein Feldlazarett vor Ort unterstützt.

Simone Anders erzählte von ihren Besuchen in Haiti: "Es beeindruckt mich immer wieder tief, wie diese Menschen das Beste aus ihrer schlimmen Situation machen." Sie versprach, die Anteilnahme, die beim Mittelaltermarkt deutlich zu spüren sei, nach Haiti zu tragen. Durch die große Spendenbereitschaft wachse auch die Hoffnung. "Der Main-Kinzig-Kreis ist eine große Solidargemeinschaft", stellte der Rodenbacher Bürgermeister Klaus Schejna fest. Er überreichte eine Spende der Gemeinde über 1275 Euro. Erich Pipa schlug vor, den Markt im nächsten Jahr auf zwei Tage auszuweiten und dann eine Bilanz der Hilfe zu ziehen. Im Anschluss an die offiziellen Ansprachen genossen die Gäste das kunterbunte mittelalterliche Treiben.

Die Gruppe "Danze Liut" aus Büdingen präsentierte Tänze aus vergangenen Zeiten. Die Kinder erstanden kleine Holzschwerter und fühlten sich ganz wie die prächtigen Ritter der "Grafschaft zu Mynhardus". Die Falknerei Columbarius steuerte eindrucksvolle Darbietungen bei. Die Spielleute Teufelswerk unterhielten die Besucher mit fröhlichen mittelalterlichen Weisen. Nach Einbruch der Dunkelheit setzte die Gruppe "The Burning Dragons" mit ihrer "Feuerspielerey" Akzente.

Danksagung  der Markt-Orga

Der gestrige Tag war ein voller Erfolg - und das bei bitterer Kälte!

Insgesamt kamen Spenden in Höhe von
9.820,94 €
zusammen.

Davon wurden auf der Veranstaltung "Mittelalter für HAITI" in der Kaiserpfalz 3.925.94 € erwirtschaftet und am Abend auf das Sonderkonto der Kreissparkasse eingezahlt (Einwurf in den Tresor). Einen offiziellen Termin zur Spendenübergabe für diesen Betrag wird es kommende Woche gemeinsam mit Landrat Pipa geben.
Spendenschecks in Höhe von insgesamt 5.695,00 € kamen von Landrat Erich Pipa, Bürgermeister Schejna aus Rodenbach und von Kindern eines Kindergartens in Bad Soden-Salmünster.

Indirekte - also unbare - Spenden kamen von etlichen Unterstützern und Sponsoren. Viele Firmen, Banken und Privatleute haben für die Tombola gespendet. Toilleten wurden von der Fa. DIXIE Toi kostenfrei bereitgestellt, Stromkosten übernehmen die Stadtwerke Gelnhausen, das Land Hessen stellte über einen Sondernutzungsvertrag das Gelände der Kaiserpfalz pachtfrei zur Verfügung, die Stadt Gelnhausen übernimmt die Müllentsorgung. Hier besonderer Dank an das Kulturamt der Stadt Gelnhausen für das Drucken von Plakaten und Flyern und für die sehr gute Zusammenarbeit.

Mein Dank auch an die vielen Kuchenbäckerinnen und -bäcker!

Nicht zu vergessen sind die "Spielleute Teufelswerk", "The Burning Dragons", "Danze Liut", die "Falknerei Columbarius" und ein besonders netter Herold "Maximilian von Dransfeld" - alle haben auf Gage, Aufwandsentschädigung o.ä. verzichtet!

Danke auch an die "Freie Ritterschaft zu Münzenberg", die "Freie Ritterschaft Friedberg", die "Freie Kriegerschaft Taunus" und die "Grafschaft zu Mynhardvs" für ihren Einsatz und ihr Engagement.

Danke an alle Marktbeschicker, die teilweise hunderte Kilometer gefahren sind, um zu unterstützen!

Danke an Kurt Grob, Verwalter der Pfalz, und an seinen Mitarbeiter Robin Geißler. Die Zusammenarbeit mit euch hat rießig Spaß gemacht!
Danke an alle Helferinnen und Helfer, an alle Ehrengäste und DANKE an alle, die ich jetzt vergessen habe zu erwähnen.
Ich bin immer noch total überwältigt von eurem Engagement!

Zum Schluss muss ich noch etwas loswerden:
Als ich gestern sagte, dass eine Veranstalterin bzw. Organisatorin nur so gut ist, wie ihr Team stark ist, habe ich dass sehr ernst gemeint und auch bewusst so gesagt. Meinem Orga-Team - Nicola und Torsten Kerber, Daniela und Karsten Reifschneider - möchte ich von Herzen danken für alles, was sie für diese Veranstaltung getan haben. Ich bin mächtig stolz auf euch!

Herzliche Grüße an alle,
Claudia Cvecko


07.03.2010

Ritter und fahrendes Volk in der verschneiten Kaiserpfalz

Allerhand fahrendes Volk aus Nah und Fern folgte dem „Ruf der guten Tat“ in die Kaiserpfalz zu Gelnhausen, um für die Bewohner der von einem schweren Erdbeben heimgesuchten Karibikinsel Haiti etwas zu tun. Mittelalterliche Markthändler, Spielleute und Greifvögel mit ihrem Falkner, aber auch Ritterschaften und eine mittelalterliche Tanzgruppe hatten sich angekündigt, um die Besucher in die Zeit des Mittelalters zu entführen.

Mit dem Erlös der Veranstaltung sollen der Aufbau eines Kinderheimes auf Haiti und die Betreuung der dort lebenden Kinder unterstützt werden. Mit den Spielleuten von „Teufelswerk“ war für die musikalische Unterhaltung gesorgt.

Aus Nordrhein-Westfalen reiste „Die Grafschaft zu Mynhardvs“ an und führte kleine Schauspiele auf. Unter Graf Friedrich von Blutlohe gewährte die „Freie Kriegerschaft Taunus“ Eintritt in ihr großes Waffenzelt und zeigte, wie Krieger und Ritter ihre Waffen einsetzten. Der „Freien Ritterschaft zu Münzenberg“ war aufgetragen, „für Zucht und Ordnung zu sorgen, auf dass sich keiner der jungen Recken und Knappen wagen möge, den Jungfrauen unter die Röcke zu fassen oder sich an fremden Beuteln zu vergreifen.“

Bei allem Spaß und mittelalterlicher Gaudi wurde natürlich auch der gute Zweck nicht vergessen, denn alle Auftritte und Ämter waren ehrenamtlich. Ein großer Teil der Einnahmen an den Verkaufsständen werden für den guten Zweck eingesetzt.

Initiatorin war Claudia Cvecko. Sie hatte Landrat Erich Pipa und Bürgermeister Thorsten Stolz als Schirmherren für diese Veranstaltung gewinnen können. Und auch die Darsteller hatten ihren Spaß an dieser Veranstaltung. So wie Bianca Hagelstein, die als weibliche Darstellerin mit der „Grafschaft zu Mynhardvs“ nach Gelnhausen gekommen war und anmerkte: „Es ist wirklich wunderschön hier“. Die Abiturientin berichtete im Gespräch mit dem Gelnhäuser Tageblatt, dass die Gruppe im Sommer an jedem Wochenende auf irgendeinem mittelalterlichen Markt zu Besuch ist.

Die Funktion des Herolds übernahm in der Kaiserpfalz „Maximilian von Dransfeld“ von der„Freien Ritterschaft zu Münzenberg“. Er kündete „Erich, Landvogt von Geylenhusen“ und den „Stolzen Schultheiß Thorsten von Geylenhusen“ an. Erich Pipa bedankte sich für das Engagement und auch beim Kindergarten „Spatzennest“ Romsthal, der für die Kinder in Haiti gebastelt und mit den Bastelarbeiten 220 Euro eingenommen hatte. Weiterhin überreichte der Landrat einen Scheck über 4400 Euro, der von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Main-Kinzig-Kreises stammte.

Der Bürgermeister von Rodenbach, Klaus Schejna, hatte zudem einen Scheck über 1250 Euro mitgebracht und übergab ihn an die Spendenbeauftragten der Aktion „HELP a child e.V“, Simone Anders. Gruß- und Dankesworte kamen von den „kaiserlichen Räten aus der Reichshauptstadt Berlin“, den Bundestagsabgeordneten Dr. Sascha Raabe (SPD) und Dr. Peter Tauber (CDU).

Als „Magister der Hundegilden“ sprachen zudem Prof. Dr. Helmut Haller, Präsident des Bundesverbandes Rettungshundestaffel, sowie der Rettungshundeführer Maik Späth, der auf Haiti im Einsatz war. Dankende Worte kamen von Simone Anders und auch von der Initiatorin, die sich bei den ehrenamtlichen Helfern und bei den zahlreichen Besuchern bedankte. Erich Pipa machte zudem den Vorschlag: „Wir treffen uns in einem Jahr wieder genau an dieser Stelle und werden das Fest dann für zwei volle Tage wiederholen und eine Bilanz ziehen“. Tosender Applaus zeigte, dass der Landrat die richtigen Worte gefunden hatte. Er wolle sich dafür einsetzen, dass im nächsten Jahr die Kaiserpfalz für zwei Tage kostenfrei für eine Wiederholung des Festes zur Verfügung gestellt wird.

[ Link ]

Presseberichte zur Veranstaltung


24.02.2010

Mittelalterliches Spektakel für die Opfer von Haiti

Am sechsten Tage des dritten Monats im Jahre des Herrn 2010 mit dem elften Schlage der Glocke wird die Kaiserpfalz zu Gelnhausen wieder zurück in das Mittelalter versetzt. Fahrende Händler und Ritterschaften aus allen Teilen des Landes laden dazu ein, einen Tag in einer anderen Zeit zu verbringen, dem „Fraße“ zu fröhnen und sich von Musikern und Gauklern unterhalten zu lassen. Die Veranstaltung dient einem gutem Zweck: Mit dem Erlös werden der Aufbau und die Betreuung von Kinderheimen auf dem vom Erdbeben zerstörten Haiti unterstützt. Die Schirmherrschaft haben Landrat Erich Pipa und Bürgermeister Stolz übernommen.

„Eure Taler, Silberlinge und Euronen - die Ihr bitte reichlich in Euren Geldkatzen mit Euch führen werdet - tauschet ein gegen feil gebotene Waren der Händler, auf dass diese eine hohe Gabe leisten können für die gute Sache“, heißt es in der Einladung.
Der Eintritt für das Spektakel in den Mauern der Kaiserpfalz beträgt zwei Euro, allerdings sind Kinder „bis zum zwölften Lenze“ und Menschen mit Behinderung „vom Wegezoll befreit“. Der eingenommene Wegezoll wird ebenfalls als Spende weitergeleitet. Partner des Projekts ist der Verein „HELP a child e.V.“ mit Sitz in Koblenz. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin und Spendenbeauftragte des Vereins wird an der Veranstaltung ebenfalls teilnehmen.

Auch erfährt die Veranstaltung eine breite Unterstützung aus der Politik, berichten die Organisatoren. So haben neben den Schirmherren Pipa und Stolz auch die Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Tauber (CDU) und Dr. Sascha Raabe (SPD) ihr Kommen zugesagt und werden gegen 14 Uhr das Wort an die Besucher richten. Prof. Dr. Helmut Haller, Präsident des Bundesverbandes Rettungshundestaffel, sowie der Rettungshundeführer Maik Späth, der auf Haiti im Einsatz war, werden ebenfalls zu den Besuchern sprechen.

Durch den Tag wir der Herold „Maximilian von Dransfeld“ führen. Die „Spielleute Teufelswerk“ sorgen mit mittelalternativer Marktmusik für Unterhaltung des großen und des kleinen Volkes ebenso wie die „Falknerey Columbarius“. Mit der Feuershow der „Burning Dragons“ findet das mittelalterliche Spektakel gegen 20 Uhr sein Ende.
„Nun, Volk von Nah und aus der Ferne, hohe Herren und edle Damen, Recken und holde Jungfrauen, Knechte und Mägde, Gesinde und Schwatzweiber, so schicket Euch an und findet den Weg in die kaiserlichen Gemäuer der Pfalz und unterstützet uns dabei, Gutes zu tun!“, appellieren die Organisatoren.

[ Link ]

Ein Traumergebnis wurde erreicht !

Sagenhafte
9.820,94 € (!!)
wurden rund um diese Veranstaltung für "www.helpachild.de " eingesammelt .

2010_c10.jpg (68846 Byte)

E I N L A D U N G 

Zu Gunsten der Erdbebenopfer in Haiti findet am

Samstag, 06. März 2010
von 11:00 - 20:00 Uhr
in der Barbarossapfalz Gelnhausen (PLZ 63639)
der Benefiz-Mittelaltermarkt 

M I T T E L A L T E R   F Ü R   H A I T I

statt.

Der Eintritt beträgt 2 Euronen, 
Kinder und Menschen mit Behinderung sind vom Wegezoll befreit. 
Auch die Eintrittsgelder fließen ohne Abzug als Spende in das Projekt.


Alle Erlöse gehen als Spenden für den Aufbau eines Kinderheimes auf HAITI an www.helpachild.de .

Besonders freuen wir uns über die Zusage der "Burning Dragons" (Feuershow)
und der  "Spielleute Teufelswerk".

Die Gruppen treten unentgeltlich auf!


Also: Kommet zuhauf und tut Gutes !
Euer Besuch wird das Event zum Erfolg werden lassen !

Mitwirkende:

  • Burning Dragons - Feuershow

  • Spielleute Teufelswerk

  • Weinpanscherei und Pilgerküche des Zunderpilgers

  • Grafentaverne

  • Der Zwerg zu Zwingenberg mit Schmiede und Grube

  • Di wise Fru zu Dillheim

  • Eve´s Perlenzauber - Mitmachprogramm für Kinder

  • Gino Rose mit Apfelkringel

  • Märchenerzählen mit Kiraneya und Walburga

  • Kerzenwerkstatt Petra Nissen - Mitmachprogramm für Kinder

  • Das Feigenblatt mit Trockenfrüchten und Nüssen

  • Räucherkarawane al Mischa

  • Der vornamenskundige Skriptor

  • Ragnar Robertson - Frühmittelalter - Rüstungen zum Anfassen und Anziehen für Kinder und Erwachsene

  • Die Gewandburg - handgefertigte Gewandungen , Spätgothik und Renaissance - darstellendes Handwerk

  • Wagelyn

  • Die kleine Kunstwerkstatt

  • Corvus Magicus

  • Bogensschießstand - Bogenschießen mit Dragomar, dem Bogenschützen

  • Der Metzger aus dem Vogelsberg

  • Rabenschar - Krämerey

  • Mittelalterliche Falknerey "Columbarius"

  • Priganda, die Specksteinschnitzerin

  • Walburga von Uetz - die Wahrsagerin

  • u.a.


Die Unterstützer und Sponsoren:

  • Land Hessen

  • Stadt Gelnhausen

  • TOI TOI & DIXIE Sanitärsysteme GmbH

  • Stadtwerke Gelnhausen

  • Der Ritterladen - Hammersbach

  • und viele Geschäftsleute, die mit ihren Spenden die Tombola füllen!


Schirmherren der Veranstaltung:

Landrat Erich Pipa und Bürgermeister Thorsten Stolz


Veranstalter / Organisation

Claudia Cvecko Email-Kontakt

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite