FRANKEN: Nicht bayrisch - nur bayerisch besetzt ...


Burg Nürnberg
Kreisfreie Stadt

Die Nürnberger Burg ist das Wahrzeichen der Stadt Nürnberg. Sie besteht aus der Kaiserburg und der Burggrafenburg. Nach den Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg wurde die Burganlage in historischen Formen wiederaufgebaut. Sie zählt in ihrem historischen Charakter als Wehrbau und Kaiserresidenz, Reichsburg und hohenzollerischer Burggrafensitz zu den geschichtlich und baukünstlerisch bedeutendsten Wehranlagen Europas.

Besitzgeschichtlich setzt sich die Burg aus drei Teilen zusammen; jedoch sind die Grenzen dieser drei Bereiche im heutigen Baubestand nur mit Mühe abzulesen:

Das Bauwerk ist Eigentum der Bayerischen Schlösserverwaltung und steht vornehmlich touristischen Zwecken zur Verfügung. Einzelne Bauten werden aber auch als Wohn-, Amts- oder Museumsgebäude sowie zeitweilig für Feste und Staatsempfänge genutzt. In der alten Kaiserstallung befindet sich eine Jugendherberge.

Im Jahr 1990 stieß man im Zuge von Umbauten im Rittersaal der Kaiserburg auf die Grundmauern einer salischen Rundkapelle. Im Innenhof der Burg wurden im Jahr 2001 die Reste eines salischen Bergfriedes mit zwei Meter dicken Mauern sowie einer Wehrmauer entdeckt. Diese Anlage datiert um das Jahr 1000 oder etwas früher. Unter den Fundamenten dieses ehemaligen Bergfriedes wurden allerdings sogar noch ältere Fundamente gefunden, die vermutlich aus vorsalischer Zeit stammen.

nuernb38.jpg (52280 Byte)   nuernb39.jpg (51531 Byte)   nuernb8.jpg (55098 Byte)

Die archäologisch nachgewiesenen Fundamente, die vor das Jahr 1000 zu datieren sind, kann man mit keinen schriftlichen Nachrichten verbinden. Auch in der Urkunde Kaiser Heinrichs III. aus dem Jahr 1050, in der Nürnberg erstmals erwähnt wurde, gibt es keinen ausdrücklichen Hinweis auf die Burg. Erst 1105 taucht sie in den Quellen auf. Zwischen dieser Zeit und 1571 hielten sich alle Kaiser und Könige des Heiligen Römischen Reichs zeitweilig dort auf.

Bereits 1140 begann König Konrad III. mit dem Bau einer zweiten Burg, der Kaiserburg, die als Königspfalz dienen sollte. Er verlieh die neu errichtete Burggrafschaft mit Gericht und Verwaltung an die Edelfreien von Raabs (aus Niederösterreich). 1190/91 erbte sie Friedrich von Zollern. Im Zuge der reichsstädtischen Eigenständigkeit, die Nürnberg im 13. Jahrhundert erlangte, wurde die Kaiserburg der Obhut der Stadt anheimgegeben. Bei den reichsstädtischen Bauten ragt der Turm Luginsland, der 1377 begonnen wurde, gewaltig hervor.

nuernb86.jpg (82908 Byte)   nuernb87.jpg (52066 Byte)   nuernb89.jpg (89145 Byte)

nuernb88.jpg (91770 Byte)   nuernb23.jpg (71667 Byte)   nuernb49.jpg (113499 Byte)

nuernb21.jpg (68936 Byte)   nuernb22.jpg (41332 Byte)   nuernb40.jpg (77774 Byte)

nuernb41.jpg (64235 Byte)   nuernb42.jpg (91576 Byte)   nuernb43.jpg (79717 Byte)

nuernb44.jpg (58399 Byte)   nuernb45.jpg (46414 Byte)   nuernb46.jpg (61611 Byte)

nuernb47.jpg (71624 Byte)   nuernb48.jpg (64149 Byte)   nuernb50.jpg (66425 Byte)

nuernb51.jpg (79914 Byte)   nuernb52.jpg (115412 Byte)

nuernb53.jpg (65009 Byte)   nuernb54.jpg (86662 Byte)

Burgführung

nuernb24.jpg (73100 Byte)   nuernb31.jpg (75532 Byte)   nuernb33.jpg (79788 Byte)

nuernb25.jpg (44225 Byte)   nuernb26.jpg (57305 Byte)   nuernb27.jpg (45208 Byte)

nuernb28.jpg (38501 Byte)   nuernb29.jpg (64004 Byte)   nuernb30.jpg (51851 Byte)

nuernb32.jpg (40979 Byte)   nuernb34.jpg (79696 Byte)

nuernb55.jpg (54942 Byte)   nuernb35.jpg (17374 Byte)   nuernb36.jpg (45772 Byte)

Kaiserkapelle

Die Doppelkapelle im romanischen Baustil wurde um 1200 errichtet und gehört somit zu den ältesten noch erhalten Teilen der Burg. Im Altarraum befindet sich ein Kruzifix von Veit Stoß, ein Werk der Spätgotik.

Der Zugang zur Oberkapelle war dem Hochadel vorbehalten. Die Unterkapelle kann ausschließlich vom Innenhof aus erreicht werden. Unter- und Oberkapelle sind nur durch eine Deckenöffnung miteinander verbunden. Auf der Westempore der Oberkapelle nahm die kaiserliche Familie Platz, wobei für den Kaiser ein eigener Bereich abgetrennt war. Somit stellen die drei Ebenen die Hierarchie der damaligen Gesellschaft dar.

nuernb90.jpg (88507 Byte)   nuernb91.jpg (65351 Byte)   nuernb97.jpg (66378 Byte)

nuernb92.jpg (40879 Byte)   nuernb93.jpg (46179 Byte)   nuernb94.jpg (45065 Byte)

nuernb95.jpg (63667 Byte)   nuernb98.jpg (65629 Byte)   nuernb1.jpg (57976 Byte)

nuernb96.jpg (45024 Byte)   nuernb99.jpg (47287 Byte)   

nuernb56.jpg (90292 Byte)   nuernb37.jpg (67630 Byte)

nuernb2.jpg (75890 Byte)   nuernb3.jpg (70031 Byte)   nuernb6.jpg (77111 Byte)

nuernb4.jpg (39836 Byte)   nuernb5.jpg (45415 Byte)

Bilder aus dem Burgmuseum

nuernb9.jpg (40555 Byte)   nuernb10.jpg (47910 Byte)   nuernb11.jpg (28042 Byte)

nuernb13.jpg (83393 Byte)   nuernb14.jpg (67796 Byte)   nuernb15.jpg (54166 Byte)

nuernb12.jpg (46388 Byte)   nuernb16.jpg (32739 Byte)   nuernb17.jpg (34005 Byte)

nuernb18.jpg (47190 Byte)   nuernb20.jpg (28334 Byte)   nuernb19.jpg (53599 Byte)

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite

[ weitere Burgen ] [ Burgen-Literatur ]