Burg Rauschenberg (Hessen)
Gemeinde Rauschenberg, Landkreis Marburg-Biedenkopf

Die Burg Rauschenberg liegt auf einem Gipfel oberhalb der Stadt Rauschenberg. Sie wurde vermutlich im 11./12. Jahrhundert im Auftrag der Abtei Fulda erbaut und ging 1258 an den Grafen Gottfried V. von Ziegenhain. Später war sie Witwensitz der „Gräfin von Rauschenberg“, kam nach 1300 zum Teil in den Besitz der Münzenberger, wurde 1434 Ziegenhainer Lehen des Landgrafen Ludwig I. von Hessen, und nach 1450 als Jagdschloss genutzt.

1646 während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Burg auf Geheiß eines Hessen-Kasseler Obristen gesprengt und 1830 zum Teil abgetragen.

rausch1.jpg (86823 Byte)   rausch2.jpg (57351 Byte)   rausch3.jpg (71998 Byte)

rausch4.jpg (137359 Byte)   rausch5.jpg (111947 Byte)   rausch6.jpg (79880 Byte)

rausch7.jpg (78349 Byte)   rausch8.jpg (67381 Byte)   rausch9.jpg (47316 Byte)

rausch10.jpg (72131 Byte)   rausch11.jpg (72319 Byte)   rausch12.jpg (58738 Byte)

rausch13.jpg (78959 Byte)   rausch14.jpg (67466 Byte)   rausch15.jpg (107958 Byte)

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite

[ weitere Burgen ] [ Burgen-Literatur ]