Schleswig-Holstein


Schloss Eutin
Gemeinde Eutin, Landkreis Ostholstein

Das Eutiner Schloss in Eutin in Ostholstein bildet den kulturellen Mittelpunkt und die Keimzelle der Stadt und gehört neben dem Gottorfer und dem Glücksburger Schloss zu den bedeutendsten höfischen Profanbauten Schleswig-Holsteins.

Die vierflügelige Anlage ging aus einer mittelalterlichen Burg hervor und wurde während mehrerer Jahrhunderte zur Residenz ausgebaut. Das Schloss befand sich ursprünglich im Besitz der Lübecker Fürstbishöfe, später wurde es zur Sommerresidenz der Herzöge von Oldenburg. Das Schloss wurde bis ins 20. Jahrhundert regelmäßig bewohnt, die Innenausstattung ist zu einem Großteil bis in die Gegenwart erhalten. Heute beherbergt das Schloss ein Museum und ist der Öffentlichkeit im Sommerhalbjahr zugänglich. Der frühere Barockgarten wurde im 18. und 19. Jahrhundert in einen Landschaftspark umgestaltet, dieser ist alljährlicher Austragungsort der Eutiner Festspiele.

Eutin_99.jpg (71328 Byte)   Eutin_1.jpg (27095 Byte)   Eutin_4.jpg (62279 Byte)

Eutin_2.jpg (59815 Byte)   Eutin_3.jpg (141825 Byte)   Eutin_5.jpg (150565 Byte)

Eutin_6.jpg (74764 Byte)   Eutin_7.jpg (145868 Byte)   Eutin_8.jpg (51908 Byte)

Eutin_9.jpg (67583 Byte)   Eutin_10.jpg (36021 Byte)   Eutin_16.jpg (22302 Byte)

Eutin_11.jpg (79554 Byte)   Eutin_12.jpg (74717 Byte)   Eutin_14.jpg (114812 Byte)

Eutin_13.jpg (40702 Byte)   Eutin_15.jpg (159654 Byte)   Eutin_17.jpg (56547 Byte)

Eutin_20.jpg (81851 Byte)   Eutin_19.jpg (136656 Byte)   Eutin_21.jpg (63408 Byte)

 Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite

[ weitere Burgen ] [ Burgen-Literatur ]