Sachsen-Anhalt


Burg Lindau
Gemeinde Lindau, Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Vermutlich ist die Höhenburg im 9. bis 10. Jahrhundert erbaut worden worauf Funde slawischer Scherben hindeuten. 1179 wurde die Burg unter dem Herren Evererus von Lindau erstmals urkundlich erwähnt. Den Landbewohnern diente die Burg beim Herannahen von Feinden, besonders während des Dreißigjährigen Krieges, als Fluchtburg. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg ausgebaut und 1863 der Burgturm in der Zeit der askanischen Restauration durch Herzog Leopold Friedrich erneuert.

lingau26.jpg (54227 Byte)   lingau27.jpg (67354 Byte)

Die Burganlage auf einem steil nach Westen und Norden abfallendem Abhang zur Nuthe verfügte über eine Hauptburg mit zentral gelegenem Bergfried und eine durch einen großen Graben abgetrennte Vorburg. Haupt- und Vorburg waren durch eine Zugbrücke verbunden. Die aus Ziegelsteinen bestehende Umfassungsmauer der Oberburg und der runde, zwölf Meter starke Bergfried mit 2,6 Meter dicker Mauer sowie das doppelte Eingangstor sind noch gut erhalten.

lingau28.jpg (61369 Byte)   lingau29.jpg (55339 Byte)   lingau30.jpg (69319 Byte)

lingau31.jpg (40488 Byte)   lingau32.jpg (53023 Byte)   lingau34.jpg (65529 Byte)

lingau33.jpg (109541 Byte)   lingau35.jpg (91274 Byte)   lingau38.jpg (114511 Byte)

lingau36.jpg (47722 Byte)   lingau37.jpg (77121 Byte)   lingau40.jpg (50206 Byte)

lingau39.jpg (113751 Byte)   lingau42.jpg (65579 Byte)   lingau41.jpg (131422 Byte)

lingau43.jpg (70209 Byte)   lingau44.jpg (93826 Byte)   lingau45.jpg (71660 Byte)

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite

[ weitere Burgen ] [ Burgen-Literatur ]