Südtirol


Churburg (Südtirol)
Gemeinde Schluderns

Die Churburg (it. Castel Coira) ist eine hochmittelalterliche Burg oberhalb der Gemeinde Schluderns nahe dem Reschenpass in der Provinz Bozen. Die Churburg ist die am besten erhaltene und am meisten besuchte Burg in Südtirol. Erbaut wurde die Burg in der Zeit um das Jahr 1250 durch den Fürstbischof von Chur, Heinrich von Montfort. Bereits im Jahr 1297 war die Anlage im Besitz der Herren von Matsch, mit denen das Fürstbistum Chur in ständiger Fehde lag. 

1504, nach dem Tod des letzten Vertreters derer von Matsch, gelangte die mittlerweile stark ausgebaute Anlage in die Hände der späteren Grafen Trapp. Im Jahr 1516 war Kaiser Maximilian I. auf der Churburg zu Gast. 1537, nach Erbstreitigkeiten, ging die Burg aufgrund des Polheimschen Vertrages endgültig in den Besitz der Familie Trapp über, welche sie noch heute besitzen.

burgen129.jpg (21748 Byte)   burgen111.jpg (36357 Byte)   burgen113s.jpg (40613 Byte)

burgen110.jpg (64794 Byte)   burgen112.jpg (55290 Byte)   burgen113a.jpg (69525 Byte)

   burgen115.jpg (36133 Byte)   burgen113.jpg (39800 Byte)   burgen114.jpg (42524 Byte)   

burgen113d.jpg (36243 Byte)   burgen118.jpg (51177 Byte)   burgen119.jpg (57724 Byte)

burgen116.jpg (58148 Byte)   burgen117.jpg (42807 Byte)   burgen123.jpg (36653 Byte)

burgen130.jpg (23137 Byte)   burgen121.jpg (37549 Byte)   burgen122.jpg (39583 Byte)

   burgen124.jpg (56493 Byte)   burgen125.jpg (51585 Byte)   burgen126.jpg (78754 Byte)

burgen127.jpg (49972 Byte)   burgen213.jpg (28610 Byte)   burgen128.jpg (72025 Byte)

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite

[ weitere Burgen ] [ Burgen-Literatur ]