Mittelalterliches kochen macht Spaß - vorausgesetzt, man bekommt alle Zutaten

Gefüllte Fladen
Was wäre ein Marktbesuch ohne die herrlich duftenden und noch viel besser schmeckenden Fladen ?

Zubereitung

Alle Fladen werden gleich zubereitet (immer schön langsam) :

Wichtig ist, dass man sehr dünne Fladen macht, sonst sind die nachher außen verbrannt und innen noch immer nicht gar.

Grundrezept Teig

Statt Weizenmehl kann man auch Dinkelmehl verwenden. Beim Wasser vorsichtig sein, immer nur so viel Wasser (wer es dekadent mag kann auch Bier nehmen) dazu tun, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 

Wenn man mag kann man den Teig noch mit Kräutern verfeinern.

Füllung: Gebratenes Kraut mit (Rinder-) Hackfleisch

Krautkopf raspeln und in der Gemüsebrühe in einem geschlossenen Topf dünsten. Wenn das Kraut weich ist, herausnehmen und warm stellen.
Knoblauch klein hacken, Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Knoblauch und Zwiebel in dem Topf in Öl andünsten. Hackfleisch in den Topf geben und durchbraten, das Hackfleisch sollte während des Umrühren zerkleinert werden bis es ganz krümelig ist.
Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Kraut in den Topf zum Hackfleisch geben und alles vermischen. Schmand dazu geben mit Pfeffer und Salz nochmals abschmecken.

Füllung: Hackfleisch

Rinderhack kann man schön voher vorbereiten und dann in diesen Fladen wieder mitbacken/anwärmen (weil, man könnte es ja auch kalt essen, ohne sich "was zu holen")
Zwiebelchen in Olivenöl andünsten, Gewürze zugeben (Salz, Pfeffer ne Prise Zucker, im Mörser zerriebene getrocknete Kräuter, ein Schuß Ketchup), das Rinderhack zugeben und durchgaren, saftig lassen, nicht kross!!!!

Jetzt hat man eine schöne Fleischbasis, Salat, Käse und Söschen nach Belieben dazu.

Füllung: Apfelkompott

Je nach Geschmack

Füllung: Schafskäse

Variante 1:

Variante 2:

Schafskäse würfeln, Kräuter und Zwiebeln fein hacken und gut untermischen. ½ Std. abgedeckt ziehen lassen. Als Bärlauchersatz können auch 2 Knoblauchzehen verwendet werden. Den Knoblauch aber nicht wie üblich zerreiben, sondern ebenfalls feingehackt untermischen. Nun kann mit dem Braten der Fladen begonnen werden.

Variante 3:

Füllung: Hartkäse mit Champignons

Füllung: Pilz-Lauchpfanne mit einer Frischkäsesauce

Lauch in Ringe schneiden und in Butter andünsten. Frische, nicht zu fein geschnittene Champignons zugeben und mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frischkäse mit etwas Quark (oder Schmand) und Milch zu einer Sauce glatt rühren.

Man kann durchaus rumprobieren, Ziegenfrischkäse ist auch sehr lecker.

Kräuter nach Geschmack (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Pimpinelle, evtl. Bärlauch) hacken und unterziehen, würzen ... (pfeffern reicht meist).

Fladen mit dem Gemüse füllen und mit der Frischkäsesauce krönen.

Füllung: Gekochtes Ei, gehackt mit Lauch

Für 2-4 Personen:

Zu diesem Rezept kann man nach russischer Art Smetana, das in Deutschland unter dem Namen Schmand erhältlich ist, reichen.

Schmeckt ausgezeichnet !

Füllung: Hühnerfleisch mit Champignons

Für 2-4 Personen:

Fladenbrot „Osyrat Kornbröd“ (Gersten Fladenbrot)

Für acht Portionen:

Die Zutaten vermischen und einen steifen Teig formen.

Eine Pfanne über dem Feuer erwärmen. Einen walnussgrossen Teigball mit einem schweren Nudelholz flach rollen. Die Rolle immer nach aussen bewegen, damit ein möglichst dünner, flacher und runder Fladen entsteht. In die Pfanne legen und über dem Feuer auf beiden Seiten ungefähr 30 Sekunden backen. So einen Fladen nach dem anderen zubereiten. Wenn möglich zu zweit backen, einer macht die Fladen, der andere backt.

Das Brot sollte sofort gegessen werden, kann aber eingefroren und wieder erhitzt werden. Es schmeckt gut zu allen Wikingergerichten oder einfach nur mit Butter oder Skyr.

Aus "Över Öppen Eld Vikingatida Recept"

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite

[ weitere Rezepte ] [ Kochbücher für mittelalterliche Küche ]