Workshop "Spleissen"

Diese bebilderte Anleitung soll  Mut machen, selber einmal Holzpfeile zu spleissen.
Das geht nämlich viel einfacher, als man denkt.

Wer kennt das nicht ? Kaum hat man stolz seinen ersten Satz Pfeile gebaut und schon beim Einschiessen passiert es: Pfeilbruch !
Da entfleucht schon einmal ein kräftiger Fluch - ist doch der Pfeil vermeintlich verloren. Oder etwa nicht ?

Manchmal lässt er sich noch retten ...

Benötigtes Material:
(unser Pfeile haben das "5/16"- Format)

3d_par22.jpg (108289 Byte)
Die Ausgangssituation: der zerbrochene Pfeil.
pfeilb5.jpg (49920 Byte)
  • ein Spleißrohr im Durchmesser Ihres Pfeilschaftes
  • einen kleinen Hobel (oder ein scharfes Bastelmesser)
  • wasserfesten Holzleim
  • Holzklemmen (Wäscheklammern oder festes Klebeband gehen auch)
  • ein Ersatzschaft 
  • Pfeilspitze (meist vom Bruchpfeil noch rettbar)
  • feines Schmirgelpapier
  • eine kleine Säge
  • ein kleiner Schraubstock ist auch ganz praktisch
pfeilb5a.jpg (49619 Byte)

Spleissrohr in Schraubstock einspannen.

Pfeil an der Bruchstelle mit der Säge durchtrennen und die befiederte Seite des Pfeils im Spleißrohr feste einspannen - hier darf nichts verrutschen.

pfeilb5b.jpg (52583 Byte)
Mit dem Hobel (oder dem scharfem Messer) den Schaft späneweise immer hart am Metall entlang das Holz schräg formen.

Hierbei ist Geduld angesagt.

pfeilb5c.jpg (50703 Byte)
Nach einer weile sollte der Schaft wie auf dem Foto ausschauen.
pfeilb25.jpg (53261 Byte)

pfeilb26.jpg (52052 Byte)


Schaft ausspannen.

Ersatzschaft nun einspannen und genauso bearbeiten.

pfeilb27.jpg (33252 Byte)
Danach hat man zwei wunderbar passgenaue Schaft-Hälften.
pfeilb28.jpg (34746 Byte)
Ein Schaft mit dem Holzleim einschmieren, aufeinanderlegen, genau ausrichten und dann mit den Klemmen (oder dem Klebeband) fixieren.
pfeilb28a.jpg (39868 Byte)


Gut durchtrocknen lassen - das kann nun ein gutes Weilchen dauern.

Wir warten immer mindestens zwei Stunden.

pfeilb5d.jpg (27220 Byte)
Nach dem Trocknen den geklebten Schaft "freilegen" .

Übergang (=Klebestelle) mit Schmirgelpapier glatt schleifen.

pfeilb29.jpg (62569 Byte)
Schaft mit der Säge auf die ursprüngliche Pfeillänge kürzen.

Jetzt noch die Spitze ankleben und den Schaft je nach Geschmack mit Leinöl oder anderem Holzschutz versehen.


Fertig ist das gute Stück. 

Der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen und ein einfaches Spleißrohr ist beispielsweise bei BSW schon für unter 20€ zu haben.

Eine Seite zurück



© Arnulfs Bogenseiten Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite