... unweit Copperno

Die Weinstraße ist eine uralte Handelsstraße quer durch Hessen die Unweit von Copperno – nämlich in Holzhausen in Richtung Rosbach – vorbeiführt. Sie ist ein Teilabschnitt der uralten Handels- und Heerstraße Frankfurt-Hildesheim.

Die Namensgebung hat allerdings nichts mit dem Getränk zu tun, sondern leitet sich von alten hessischen Dialekten ab (hessisch "we-in, Wän oder Wäng" = Wagen). Sie war in der Regel nicht befestigt sondern kam eher einem unbefestigten Trift nahe, also einem schlechten Weg für den Viehtrieb gleich.

Die Hauptfunktion der Weinstraße lag darin, dass sie Rastplätze und Herbergen miteinander verband. Aufgrund der historischen Entwicklung und einiger topografischer Merkmale war Hessen schon seit der Römerzeit ein Verkehrs- und Handelszentrum in Mitteleuropa, weshalb neben der Weinstraße eine Reihe wichtiger Altstraßen diesen Raum durchquerten, wie die Marendorfer Straße und die Lange Hessen.

Die Weinstraße war vor ihrer Funktion als Handelsstraße, wie viele Altstraßen eine Heerstraße. Ab 772 ist für die „Weinstraße“ die Nutzung als Aufmarschstraße für die Sachsenkriege in den heutigen Paderborner Raum belegt. Sie war gesichert durch so genannte „Straßenfesten“. Ihre Wandlung zu Handels- und Messestraßen erfolgte mit der Entwicklung der Städte ab dem 12. Jahrhundert.

Der "grobe" Strassenverlauf

In unserer Gegend verlief sie von der Nidda-Mündung nördlich entlang dem Taunus, über Eschborn, Gonzenheim, Ober-Eschbach (heute Hinweistafel am Weg), Ober-Erlenbach, Burgholzhausen (heute Straßenname), Ober-Rosbach, Ostheim und Nieder-Weisel nach Butzbach oder auf der mittleren Route über Massenheim und Ober-Wöllstadt, Friedberg und Nauheim nach Butzbach.

weinst59.jpg (61505 Byte) weinst60.jpg (40286 Byte)
Strecke Frankfurt - Rosbach
Strecke unweit "Copperno"
Quelle: google maps

Breite und Verlauf der Weinstraße wurden durch ihre Nutzung als Wagenstraße, den riskanten Transport von Waren und das schlechte Gelände bestimmt. Im Mittelalter bestand sie meist aus vielen nebeneinander verlaufenden „Rinnen“. Aber es gab auch besonders zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert aus Sicherheitsgründen zu den Höhenstraßen parallele Hang- und Talstraßen. Sobald zu viele Löcher und Kuhlen entstanden waren, eröffneten Fuhrwerke direkt neben der bisherigen eine neue Spur. Im Lauf des 16. Jahrhunderts kehrte der Fernverkehr jedoch wieder auf die älteren Höhen- und Hangstraßen zurück.

Die alte Weinstraße zwischen Höchst und Ober-Rosbach
(Text / Bilder Christine Bub, Rosbach)

Sie begann im heutigen Rhein-Main-Gebiet am historischen Mainübergang in Frankfurt-Höchst, kreuzte die römische Elisabethenstraße südlich von Eschborn, verlief dann durch Eschborn, Steinbach und Weisskirchen. Im Bommersheimer Feld in der Verlängerung der Kurmainzer Straße heißt sie heute noch ein Stück weit "Weinstraße". In der Verlängerung dieses Feldwegs befindet sich im Bommersheimer Feld ein uralter Bildstock, der einstmals die Weinstraße flankierte. N

ahe des Bad Homburger Autobahnkreuzes kreuzte sie weitere Römerstraßen, nämlich die Saalburgstraße von Nida zum Saalburgkastell und weiter nördlich in Bad Homburg-Gonzenheim die alte Römerstraße von Bonames zur Saalburg "Lange Meile".

Die alte Weinstrasse als Hohlweg in Gonzenheim - Foto: Bub
Die alte Weinstraße als Hohlweg in
Bad Homburg-Gonzenheim

Sie führte zwischen Gonzenheim und Ober-Eschbach hindurch (hier heißt sie noch heute "Alte Weinstraße"), vorbei an der Landgrafensäule, durch die Gonzenheimer Hohl und über das Feld nach Ober-Erlenbach. Der Erlenbach wurde durch eine Furt bei der Nadelmühle überquert, bevor die Weinstraße weiter nach Burgholzhausen (hieß früher Holzhausen) zog.

Die Straße, die nördlich aus Burgholzhausen herausführt, heißt auch heute noch Weinstraße. Es ging weiter an Hügelgräbern vorbei zum Beinhardshof, wo ehemals die Ortschaft Beinhards lag und am Jägerhaus noch Reste der alten Straßenpflasterung erhalten sind, bis hinein nach Ober-Rosbach.

Die Weinstrasse am nördlichen Ortsende von Rosbach - Foto: Bub
Die Weinstraße am nördlichen Ortsende
von Rosbach

Wir danken Familie Bub für die freundliche Genehmigung für Text und Bild
Quelle:  http://www.altstrassen-in-hessen.de/altstrassen/weinstrasse.html 

Eine Seite zurück



© Arnulf von Copperno Sende uns ein Pergament ...

Zur Startseite