In einer kleinen Einbuchtung am Ausläufer des Fanningberges steht auf geschichtsträchtigen Boden der Staudingerhof.

In einer stattlichen Größe steht er hier: breit, behäbig, einladend, wer weiß wie lange, lange schon mit seinen An- und Zubauten.

Werfen Sie doch einen Blick in unseren Jahrhundert-alten „Troadkasten“


Die Sage erzählt, dass der Staudingerhof zur Hälfte auf den Grundmauern eines Römischen Tempels steht.

Und tatsächlich ...

Die wohl bekannteste Lungauer Sage der "Staudingerhexe", nimmt am Staudingerhof ihren Anfang

Der Sage nach soll die Tochter vom Staudinger auf einem Besen durch den Kamin nach Salzburg entflogen sein und noch ehe die Mutter ein Eiermus gekocht hatte, wieder zurückgekehrt sein. Auch das Zubereiten von Hexensalben und den Zusammenkünften am Speiereck klingt ganz schön sagenhaft - entbehrt aber jeglicher Grundlage um der Wahrheit gerecht zu werden

Eines jedoch ist sicher und steht fest: 

Der Prozess hat stattgefunden und eine Staudingerhexe ist dem Malefizgericht in Moosham erlegen. 
So geschehen Ende Juli 1682.

Was waren wohl die wahren Hintergründe?

Besuchen Sie uns, wir erzählen Ihnen gerne noch viel mehr .


Familie Hans und Karin Gruber, Steindorf 10, A - 5570 Mauterndorf, Tel. u. Fax +43 (0) 6472 - 7380